Abteilung für Kinderorthopädie, Deformitätenrekonstruktion und Fußchirurgie

Die Kassenärztliche Vereinigung hat unter der 116117 eine Patientenhotline für „Corona“ eingerichtet. Hier beraten dann Ärzte Anrufer, die Sorge wegen Corona haben. Anrufer müssen allerdings mit relevanten Wartezeiten rechnen.

Öffentliche Testung durch das Netz der Haus- und Fachärzte (Medis Münster) neben dem UKM-Campus

Seit dem 26. September 2020 übernehmen Haus- und Fachärzte die Testungen in dem Container auf dem UKM-Campus (inklusive der Übermittlung der Testergebnisse). Das UKM führt diese öffentlichen Testungen nicht selbst durch, sondern das Netz der Haus- und Fachärzte (Medis Münster) ist für den gesamten Prozess verantwortlich.

Anfahrt Öffentliche Corona-Teststelle
Albert-Schweitzer-Str. (Richtung Roxeler Str.) / Kreuzung Schmeddingstr.
Zelt neben dem Familienhaus (Albert-Schweitzer-Str. 44)

Achtung: Für die Corona-Teststellen gilt eine separate Einfahrt!

Öffnungszeiten Medis-Teststelle
Mo-Fr: 8-12 Uhr
Mi & Fr: zusätzlich 13-16 Uhr
Sa & So: 9-12 Uhr

Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer*Innen/Erzieher*Innen können unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten erfragen.

Informationen für stationäre Patienten

Angesichts der aktuellen Infektions-Situation in Deutschland führen wir bei allen ambulanten und stationären Patienten eine ausführliche telefonische oder persönliche Anamnese durch. Patienten, die ab dem 08.02. geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. In Ausnahmefällen kann dieser Test an unserer Corona-Teststelle durchgeführt werden. Die betroffenen Patienten werden von unseren Kliniken und Ambulanzen kontaktiert. 

Bitte beachten Sie: Notfälle werden aufgrund eines fehlenden Testergebnisses nicht abgewiesen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) erforderlich. Die bisher genutzen Stoffmasken können nicht mehr verwendet werden. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne medizinische Maske nicht gestattet.

Neue Besucherregelung seit dem 7. April

Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten, unserer Mitarbeitenden und auch Ihr Schutz stehen für uns an erster Stelle. Leider müssen wir aufgrund der erhöhten Infektiösität der Corona-Virus-Varianten unsere Besucherregelung anpassen. Ab dem 7. April sind Besuche stationärer Patientinnen und Patienten nur noch nach ausdrücklicher ärztlicher Genehmigung in Einzelfällen und nicht mehr als Routinebesuche möglich. Weiterhin können bei akuten Notfällen, auf den Kinderstationen, im Palliativbereich und in der Geburtshilfe in Absprache mit Patienten und Angehörigen individuelle Regelungen getroffen werden. Bei Betreten des UKM muss zudem ein tagesaktueller negativer Corona-Schnelltest- oder PCR-Befund vorgelegt werden. Ohne einen solchen Befund ist ein Besuch leider nicht möglich. Zur Durchführung dieser Tests stehen kommunale „Bürger“-Testzentren in der Stadt Münster und Umgebung in ausreichender Zahl zur Verfügung. Ein Schnelltestung vor Ort ist mit Ausnahme von Notfällen nicht möglich.

Besucher des UKM, die über einen vollständigen Impfschutz (Erst- und Zweitimpfung, letzte Impfdosis liegt mehr als 14 Tage zurück) verfügen und keine Symptome aufweisen, benötigen ab sofort jedoch keinen Nachweis mehr über einen negativen Schnelltest. Stattdessen muss beim Einlass der Impfausweis vorgezeigt werden. Bitte beachten Sie: Diese Regelung gilt aktuell nur für Besucher, nicht für Patienten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Liebe Patientin, lieber Patient,

wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab, wenn

- bei Ihnen folgende Symptome bestehen: Fieber, Halsschmerzen und/oder Schluckstörungen, Husten, Atemnot, Geschmacks- oder Geruchsverlust, allgemeine Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar, Magen-Darm-Symptome, starken Schnupfen

- Sie Kontakt zu einer SARS-CoV-2 positiven Person hatten

- oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.


Vielen Dank!

Archiv

 

Kinder Hüft OP Kurs - Neueste operative Techniken

Am 03. und 04. Dezember 2015 veranstaltet die Abteilung für Kinderorthopädie, Deformitätenrekonstruktion und Fußchirurgie des Universitätsklinikums Münster im westfälischen Münster den "Kinder Hüft OP Kurs - Neueste operative Techniken".  Weitere Informationen zu diesem Termin entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Klumpfußtherapie nach Ponseti (mit Gipskurs) (Kopie 1)

Am 11. November 2015 findet in der Zeit von 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr unter der Leitung von Prof. Dr. R. Rödl in Münster der kinderorthopädische Nachmittag mit dem Thema "Klumpfußtherapie nach Ponseti" (mit Gipskurs) statt. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Fyler. E-Mail: akademie(at)­ukmuenster(dot)­de Fax +49 251 83-54057 Event-Link : www.ukm-akademie.de

Zertifikat Kinderorthopädie Modul: Untere Extremität (Achsen, BLD, Fehlbildungen)

Am 11. und 12. September 2015 findet im münsterander Stadthotel das Kurs-Modul "Untere Extremität (Achsen, BLD, Fehlbildungen)" des "Zertifikat Kinderorthopädie" statt. NEU: Weitere Informationen zu diesem Termin entnehmen Sie bitte dem Flyer

Sonographie-Grundkurs - Säuglingshüfte (B-Mode-Verfahren)

In der Zeit vom 03. bis 04. Februar 2015 findet in Münster der Sonographie-Grundkurs zum Thema "Säuglingshüfte (B-Mode-Verfahren)" statt. Weitere Informationen und Programmdetails entnehmen Sie bitte dem Flyer (144 KB).

Klumpfußtherapie nach Ponseti (mit Gipskurs)

Am Mittwoch, den 05. November 2014 findet in Münster der Fortbildungskurs zum Thema "Klumpfußtherapie nach Ponseti (mit Gipskurs)" statt. Weitere Informationen und Programmdetails entnehmen Sie bitte dem Flyer.

RTL Punkt 12, 24.10.2014: Beitrag über Korrektur von X-Beinen mit Prof. Robert Rödl

Kurs Zertifikat Kinderorthopädie 2014 - Untere Extremität

Am 12. und 13. September 2014 findet in Münster das Modul "Untere Extremität (Achsen, BLD)" des Kurses "Zertifikat Kinderorthopädie 2014" der Vereinigung für Kinderorthopädie statt.
Details zum Ablauf entnehmen Sie bitte dem offiziellen Programm-Flyer

Sonographie der Säuglingshüfte nach Graf

Am Freitag, den 29. August 2014 wird in Münster von 09:00 bis 18:00 Uhr der Fortbildungskurs "Sonographie der Säuglingshüfte nach Graf" stattfinden.

Weitere Informationen sowie das Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Spende über 1000€ an Kinder in der Klinik für Allgemeine Orthopädie und Tumororthopädie des UKM

Fortbildungskurs Kinderorthopädischer Nachmittag - Klumpfußtherapie nach Ponseti 20. November 2013 in Münster

In Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderorthopädie, Deformitätenrekonstruktion und Fußchirurgie des Universitätsklinikums Münster veranstaltet die Akademie für ärztliche Fortbildung am Mittwoch, den 20. November 2013  von 15.30-20.00 Uhr in Münster den Kinderorthopädischen Nachmittag zum Thema "Klumpfußtherapie nach Ponseti". Als ausgewiesenen Klumpfuß-Experten dürfen wir erneut Herrn OA Dr. O. Eberhardt aus dem Olga-Hospital Stuttgart begrüßen. Veranstaltungsort ist die Klinik für Kinderorthopädie des UKM, Raum 712, Ebene 03 West. Der Flyer mit weiteren Informationen ist hier erhältlich. 

Ultraschallkurs Sonographie-Grundkurs - Säuglingshüfte (B-Mode-Verfahren) am 10. und 11. Januar 2014 in Münster

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kinderorthopädie, Deformitätenrekonstruktion und Fußchirurgie des Universitätsklinikums Münster veranstaltet die Akademie für ärztliche Fortbildung am Freitag, den 10. Januar 2014 von 09:00 bis 18:30 Uhr und am Samstag, den 11. Januar 2014  von 09.00 bis 15.45 Uhr in Münster den Sonographie-Grundkurs Säuglingshüfte (B-Mode-Verfahren). Als Referenten konnten wir Herrn Univ.-Prof. Prim. Dr. med. Reinhard Graf, Ärztlicher Direktor und Leiter der Orthopädischen Abteilung des Landeskrankenhauses Stolzalpe/Österreich persönlich gewinnen. Veranstaltungsort ist die Klinik für Kinderorthopädie des UKM, Raum 403, Ebene 05 Ost. Der Flyer mit weiteren Informationen ist hier erhältlich. 

2. Interdisziplinärer Nachmittag für seltene Erkrankungen 10. Juli 2013, 16.00 - 18.00 Uhr in Münster

Die Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin, für Kinderorthopädie und die allgemeine Pädiatrie des Universitätsklinikums Münster veranstalten den 2. interdisziplinären Nachmittag für seltene Erkrankungen. Stattfinden wird diese Veranstaltungsreihe am 10. Juli 2013 von 16.00 bis 18.00 Uhr im großen Konferenzraum West (Ebene 05 West, Raum 05.603) im UKM-Zentralklinikum.  Inhaltlich wird es speziell um den interdisziplinären Ansatz von Diagnose und Therapie bei seltenen Erkrankungen gehen. Daneben liegt uns auch der kollegiale Austausch am Herzen.  Hier geht es zum Download des Flyers (inkl. Programm).

EPOS Annual Meeting 2013

5. Münsteraner Frühjahrssymposium für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie am 28.02.2013

Auch dieses Jahr findet das mittlerweile etablierte Münsteraner Frühjahrssymposium für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie statt. Die Veranstaltung dient als Plattform für den kollegialen Austausch zwischen den lokalen Kliniken, niedergelassenen Orthopäden und orthopädisch interessierten anderen ärztlichen Fachgruppen. Wie in den Jahren zuvor werden sich die Bereiche Kinderorthopädie, Wirbelsäulenorthopädie, Schulterchirurgie und Sportorthopädie, Endoprothetik sowie Tumor- und Revisionschirurgie mit einem Update aktueller Diagnose- und Therapiekonzepte präsentieren.
Termin: Freitag, 28.02.2013, 08:45 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Mövenpick Hotel Münster, Kardinal-von-Galen-Ring 65, Münster

Kinderorthopädischer Nachmittag: Klumpfußtherapie nach Ponseti mit Gipskurs am 14.11.2012

In Zusammenarbeit mit der Akademie für Ärztliche Fortbildung der ÄKWL veranstaltet die Abteilung für Kinderorthopädie, Deformitätenrekonstruktion und Fußchirurgie auch dieses Jahr wieder einen "Kinderorthopädischen Nachmittag zur Klumpfußtherapie nach Ponseti". Die zertifizierte Fortbildung findet unter der wissenschaftlichen Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Rödl statt und gliedert sich in einen vorangestellten theoretischen Teil über die Grundlagen der modernen Klumpfußbehandlung gefolgt von einem praktischen Gipskurs an speziellen Klumpfußmodellen. Als Klumpfuß-Experten dürfen wir erneut Herrn OA Dr. O. Eberhardt aus dem Olga-Hospital Stuttgart begrüßen. Programm zum DownloadTermin:                 14.11.2012, 15:30 bis 20:00 Uhr Veranstaltungsort:   Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie                                 Universitätsklinikum Münster                                 Ebene 03 West, Raum 712                                 Albert-Schweitzer-Campus 1                                 48149 Münster Anmeldung entweder online auf den Seiten der Akademie für Ärztliche Fortbildung der ÄKWL oder postalisch über das Anmeldeformular.

Kompaktkurs Kinderorthopädie 15. - 18. November 2011 in Münster

Der seit 2008 von der Vereinigung für Kinderorthopädie (VKO) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) angebotete "Kompaktkurs Kinderorthopädie" findet dieses Jahr im November in Münster direkt an der Promenade am Rande des historischen Stadtzentrums im Zwei-Löwen-Klub, statt. Wie in der Vergangenheit wurden namhafte Referenten mit hoher Fachkompetenz aus dem deutschsprachigen Raum gewonnen. Neben der fundierten Darstellung der kinderorthopädischen Krankheitsbilder werden die Behandlungsprinzipien erörtert. Dabei wird auf Praxisnähe geachtet und die konservativen wie die operativen Optionen ausgewogen dargestellt. Auch in diesem Kurs werden wir interaktiv anhand von Fallbeispielen diagnostische Überlegungen und Therapie Optionen diskutieren. Neben der fachlichen Weiterbildung sollten Sie die Gelegenheit nützen und den Charme von Münster als „lebenswerteste Stadt der Welt“ kennenlernen. Auf den Internetseiten der VKO ist der Ankündigungsflyer erhältlich und die Anmeldung zur Veranstaltung möglich:

WDR-Beitrag Lokalzeit Münsterland vom 22.04.2010: Beinverlängerung bei Achondroplasie

In der WDR-Sendung Lokalzeit Münsterland wurde am 22.04.2010 der Behandlungsverlauf einer jungen Patientin mit dysproportioniertem, achondroplastischem Kleinwuchs an unserer Klinik dargestellt. Der entsprechende Beitrag ist online auf den Seiten der WDR-Mediathek abrufbar: Link.

Stern-TV berichtet über Behandlungserfolge bei Kleinwuchs

Nur selten erreichen klinische Erfolge eine breite Öffentlichkeit. Im Fall des kleinwüchsigen Alessandro, seines behandelnden Arztes Privat-Dozent Dr. Robert Rödl und seiner Betreuerinnen und Betreuer unserer Klinik für Kinderorthopädie am UKM liegt der Fall anders: Alessandro erschien am 29. April 2009 trotz der für einen vierjährigen nachtschlafenden Zeit putzmunter um 22.15 Uhr live im Studio bei Stern-TV mit Günther Jauch.

Alessandro hat stark verkürzte Arme und Beine. Sie sollen in den kommenden Jahren mittels eines Fixateurs um jeweils 20 Zentimeter verlängert werden – eine für das Kind immer wieder schmerzhafte Behandlung. Der Trost für ihn und seine Eltern: In einigen Jahren wird er ein ganz normal gewachsener Junge sein. Erste Behandlungserfolge zeigen sich bereits.

„Bei einem Fixateur handelt es sich um ein fest mit Knochen verbundenes äußerlich getragenes Haltesystem, das wir z. B. operativ zur Korrektur von unterschiedlichen Bein- oder Armlängen einsetzen. Mit Hilfe von Fixateuren bildet der Körper des Patienten weitere Knochenmasse. Arme oder Beine werden so zum Wachstum angeregt“, erklärt Chefarzt Dr. Rödl.